Vollkommenheit

Holistische Vollkommenheit

 

Dicke Zapfen hängen an den Zweigen,

dicht gebündelt sich die Äste neigen,

schwer wiegt die volle Last im Grün,

sie ist doch schwerer, als es schien,

voll Demut neigt der Baum die Arme,

dass die Schöpfung sich erbarme,

und wahrlich – im Gesetz des Erdenrund,

die Mutter spricht mit weisem Mund,

die Zapfen fallen auf die Erde,

so dass aus ihnen Leben werde,

ringsum am Boden gut verstreut,

liegen die Zapfen nun vertäut,

im Schoss der Erde wächst der Keim,

ein jedes Korn ist dort daheim,

indes der Baum – sein Kleid im Winde wägt,

bis er erneut die Zapfen trägt,

Vollkommenheit im Schöpferreigen,

sieh` auch die Nadeln an den Zweigen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedicht, Magie, Spiritualität abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Vollkommenheit

  1. ladysonnenschein schreibt:

    Hallo dieser Beitrag gefällt mir,liebe Grüße Ladysonnenschein

  2. Wortwesen-du schreibt:

    Dein Gedicht ist schön und gut auf Leben und Tod zu übertragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s