Wie Gespräche gelingen

Wie Gespräche gelingen – eine Herzensbrücke bauen

Eine Brücke über einen Fluss wird dazu gebaut, um von einer Seite des Flusses auf die andere Seite zu gelangen. Brücken sind geniale Meisterwerke und manche von ihnen haben die Zeit von der Antike bis heute unbeschadet überdauert. Herzenbrücke

Über eine Brücke gelangen wir auch von der verständnislosen auf die verständnisvolle Seite unseres Selbst. Nicht unser Verstand ist die fühlende Seite unseres Selbst, sondern unser Herz. Da wo vorher Unverständnis und Missverständnis geherrscht haben, herrschen, sobald wir unser Herz dazuschalten, Verständnis und Mitgefühl. Das heißt nicht, dass wir uns allem und jedem annehmen müssen oder uns alles und jedes gefallen lassen sollen, nein, es heißt vielmehr mit Respekt wahrzunehmen, was uns der Andere sagen oder vermitteln möchte.

Gute Gespräche lassen sich nur auf einer gleichberechtigten Ebene führen

Eine fruchtbare Kommunikation ist ohne Achtung vor jeglichem Leben nicht möglich. In unseren Herzen existieren keine Hierarchien und Wertungen, sie sind ein Konstrukt unserer Gesellschaft und haben sich in unseren Verstand eingenistet. Für ein offenes Herz sind alle Lebewesen gleich, will heißen, alles darf so sein und existieren, wie es ist. Das heißt wiederum nicht, dass wir alles und jeden gutheißen müssen, es heißt vielmehr, dass wir allem und jedem Achtung zollen, so wie auch wir mit all unseren Gedanken und Meinungen geachtet werden wollen. Wer seine Gespräche von der Herzensebene aus führt, kreiert eine friedliche und harmonische Basis. Das gilt auch für schwierige Gespräche oder schwierige Gesprächspartner. Menschen wollen dort abgeholt werden, wo sie sind und nicht da, wo wir sie gerne bereits hätten. Fühlt sich ein Mensch nicht verstanden und angenommen mit dem, was er sagt, so macht er förmlich zu. Das kann auf verschiedene Arten geschehen, beispielsweise indem er wütend wird, verletzend oder sich vollkommen zurückzieht, vielleicht sogar wegläuft. Dieser Mensch verschließt in diesem Moment sein Herz und leidet.

Das ist nämlich das Kuriose an der ganzen Geschichte, wir leiden nicht, wenn unser Herz offen ist, wir leiden, wenn wir es verschließen.

Über unsere Herzensbrücke kann auch unser Schriftverkehr laufen. Egal ob wir eine SMS, eine Mail oder einen Brief schreiben, wenn das Herz daran beteiligt ist, wird nicht nur Wahrheit gesendet, sondern auch Eins-Sein geschaffen – selbst dann, wenn unsere Nachricht eine Absage oder einen anderen negativen Inhalt überbringt. Der Überbringer der Nachricht oder des Wortes trägt die Verantwortung dafür, dass sein Wort so klar wie nur irgend möglich ankommt. Der Empfänger der Nachricht trägt ebenfalls eine Verantwortung, nämlich achtsam zu sein und die Botschaft nicht zu beschönigen oder ins Gegenteil zu verkehren. Eine gute Unterhaltung, ein gutes Gespräch, setzen ein hohes Maß an Achtsamkeit beider Seiten voraus.

Wer mit Achtsamkeit spricht und lauscht, der ist automatisch mit seinem Herzen verbunden und wird richtige und wahre Worte finden und richtige und wahre Worte hören.

Es gibt Menschen, die verstehen sich ohne Worte, auch auf große Distanz hinweg. Sie kommunizieren intuitiv über ihre Herzensbrücke, sie senden Energien aus und nehmen Energien wahr. Wir könnten uns alle auf diese Art und Weise verständigen, aber wir haben es vergessen. Und so werden oft viele unnötige Worte gesprochen, die nicht zum Ziel führen, ja, sogar Unfrieden stiften. Wir Menschen sind fühlende Wesen, wir senden das, was uns beschäftigt oder bedrückt, auch ohne viel zu sagen aus. Doch nur der, der mit einem offenen Herzen einhergeht, wird das spüren. Das hat nichts mit übersensibel sein zu tun, jeder Mensch ist dazu fähig. Es hat damit zu tun, dem Leben und den eigenen Gefühlen aufmerksam zu begegnen. Wie kann ich wissen, was ein Anderer mir wirklich sagen will, wenn ich mich nicht spüren kann? Das heißt, welche Gefühle löst der Andere in mir aus? Nicht immer ist das, was wir sagen, auch das was wir meinen. Besonders Männer sagen uns Frauen dieses Phänomen gerne nach und tatsächlich haben sie da gar nicht so unrecht. Natürlich gilt das Ganze in umgekehrten Fall genauso, denn wir alle verpacken unsere wahren Bedürfnisse so geschickt, dass erst Lage um Lage der Verpackung entfernt werden muss, um an die eigentliche Essenz zu gelangen. Das ist deshalb so, weil wir uns meist selbst nicht unserer eigenen Bedürfnisse bewusst sind. Wir äußern einen Wunsch oder bemängeln etwas und wundern uns, dass der Andere gefrustet ist, wütend wird oder aber ganz anders reagiert, als wir uns das vorgestellt haben. Das liegt daran, weil wir unsere Bedürfnisse unbewusst auf einen anderen projizieren. Der aber weiß leider nicht genau, was wir wollen, weil dieser ja selbst in einen eigenen Konditionierungen gefangen ist. Und ehe man es sich versieht, hat man Streit oder das Gespräch gerät aus den Fugen.

Wenn es einem nicht gelingen will, zu seinem Gesprächspartner eine Herzensbrücke zu bauen, egal ob es der Partner ist, der Chef, die Kollegin oder die Verkäuferin, sollte man zumindest fühlen, was das Gesagte mit einem macht. Alleine der Achtsamkeits-Modus schafft schon fruchtbaren Boden, der Mensch ist dann nicht mehr außer sich, sondern präsent im Moment.

In allen unseren Gesprächen Herzensbrücken zu bauen, ist so wichtig für uns Menschen, für die Umwelt, ja, für unseren ganzen Planeten. Wenn wir unserem Herzen die Macht zurückgeben, die es ohnehin von Natur aus inne hat, dann werden unsere Beziehungen gedeihen, wir werden gelassener, zufriedener und glücklicher – kurzum, es kehrt Frieden ein!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kommunikation via Heart abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie Gespräche gelingen

  1. zeffiretta schreibt:

    Ist das Bild von dir?

    Sehr schönes Bild im doppelten Sinne…

    Herzlich
    Ninou

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s