Midlife-Crisis = Midlife-Chance

Wie aus einer Krise eine Chance werden kann?

Midlife-Crisis

Krisen, welcher Art auch immer, sind eine Aufforderung des Lebens nach Veränderung. Krisen können ihre Ursache in unserem Inneren haben, sie können aber auch durch äußere Umstände oder durch das Verhalten anderer Menschen ausgelöst werden.

Dennoch sollte man sich an den Gedanken gewöhnen, dass sich Krisen stets um eigene, innere Vorgänge drehen, auch wenn wir mit dem Umstand, der die Krise ausgelöst hat, nichts zu tun haben. Die Krisen entstehen nämlich aus unseren Bewertungen und Urteilen über die jeweilige Situation oder über den oder die betreffenden Menschen. Wir leiden, weil wir etwas ablehnen, etwas nicht haben wollen. Wir sprechen ein „Nein“ aus und kämpfen gegen das, was ist!

Die legendäre Midlife-Crisis ist dafür ein Superbeispiel. Nun ist es nicht so, dass nur Männer durch diesen Teil des Lebens gehen, auch Frauen werden in der Lebensmitte gebeutelt – die einen trifft es mehr, die anderen weniger! Warum das so ist, liegt daran, weil der eine mehr Widerstand und der andere weniger Widerstand gegen die Veränderungen des Lebens und demnach gegen die Naturgesetze leistet. In der sogenannten Midlife-Crisis betrifft das sowohl körperliche Veränderungen als auch spirituelle Veränderungen. Meist geschieht dieser Vorgang schleichend, es kann aber auch sein, dass der Wandel in der Lebensmitte das Leben von einem Tag auf den anderen auf den Kopf stellt. Es kommt immer darauf an, welchen Fokus das Bewusstsein nimmt.

Dabei brauchen wir die turbulenten Jahre um die Lebensmitte so dringend. Sie zeigen uns auf, dass das Leben endlich ist! Sie fordern uns auf, dem Rechnung zu tragen und eine Art Resümee aus dem bisher Erlebten und Erfahrenen zu ziehen. Das Leben fragt uns deutlich, ob wir noch das leben, was wir leben wollen oder ob das Feuer in uns bereits erloschen ist? Es fragt deutlich nach unseren Wertigkeiten und nach der Sinnhaftigkeit unseres Tuns. Das Leben legt genau jetzt seinen Finger in die Wunden, die vielleicht schon lange schmerzen. Der Blick in den Spiegel zeigt deutlich die Veränderungen auf der Körperebene und vielleicht setzt auch die Kondition bereits deutliche Zeichen, dass etwas mehr Ruhe guttun würde. „Nein, auf keinen Fall, das wollen wir alles nicht! Wir gehören ja noch nicht zum alten Eisen! Alles soll so bleiben, wie es ist!“ Das wird es aber nicht, der Widerstand ist zwecklos!

In all diesem leidvollen Denken vergessen viele jedoch das Geschenk, das mit der zweiten Lebenshälfte einhergeht. Der Blick in den Spiegel zeigt nämlich auch ein Leuchten in den Augen, weil das Leben selbst eine neue, vorher nicht dagewesene Freiheit spiegelt – würde man nur die Augen wirklich für sie öffnen!

Die Midlife-Crisis ist in ihrem Kern nämlich eine Midlife-Chance!

Das Leben zieht alle Register und packt noch einmal alle seine Möglichkeiten aus und trägt sie in unser Bewusstsein. Es rüttelt an unserem Körper ja, aber es rüttelt auch an unserer Seele und genau darauf kommt es an. Die Seele ist der unvergängliche und wissende Teil in uns und wir bekommen eine unmissverständliche Gelegenheit, ihr wirklich zuzuhören. Die Midlife-Chance setzt sozusagen einen Cut hinter die gelebten Jahre und lädt uns zu vollkommen neuen Erlebnissen ein. Wären wir mehr mit der Natur verbunden, könnten wir diese Zeitspanne als göttliche Initiation sehen. Wir würden Liebe für uns empfinden und uns mit Freuden neu erfinden. Keine Transformation geschieht ohne Schmerzen, so ist das auch während der Midlife-Crisis. Doch wenn es uns gelingt, die Chance in diesem Prozess zu sehen, dann geschieht Verwandlung.

In jedem Veränderungsprozess liegt der Segen zum Besseren! Und das Bessere ist immer das, was in der momentanen Situation Segen bringt.

Ob wir uns mit Haut und Haaren auf die Midlife-Chance einlassen, bleibt jedem selbst überlassen. Wir können wählen, wie wir diese heilende Zeit erleben wollen – durch sie hindurchgehen müssen wir ohnehin!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 50plus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s