7 Ratschläge, wie Sie Probleme auf keinen Fall lösen!

Kennen Sie das auch? Für die Probleme der Anderen haben Sie immer eine Lösung oder zumindest einen guten Ratschlag parat. Sie überblicken die Situation und wissen genau, wo es hakt und auf was es ankommt. Ganz anders jedoch, wenn es um Ihre eigenen Probleme und Fragestellungen geht – plötzlich scheint alles undurchsichtig und schwierig. Sie drehen sich im Kreis und die Lösung? Fehlanzeige!

Probleme

 

 

 

 

 

 

 

 

Deswegen: 7 Ratschläge, wie Sie Probleme auf keinen Fall lösen

1. Das Problem auf keinen Fall loslassen

Lassen Sie Ihr Problem auf keinen Fall los, es sollte Sie Tag und Nacht begleiten und nicht zur Ruhe kommen lassen! Am besten Sie käuen es wieder und wieder, solange bis Sie Magenschmerzen und Bauchweh davon bekommen. Es ist Ihr Problem, deswegen sollten Sie es hegen und pflegen und in ihrem System belassen. Warum sollten Sie auch etwas hergeben wollen, was Ihnen so lieb und teuer geworden ist? Loslassen kommt überhaupt nicht infrage!

2. Das Problem immer von der gleichen Perspektive aus betrachten

Wechseln Sie ja nicht die Perspektive! Das könnte nämlich bedeuten, dass sich Ihr Problem verändern würde und das wollen Sie doch nicht, oder? Wieso sollten Sie das Problem verändern wollen, wenn Sie sich gerade so schön an den Zustand gewöhnt haben. Lassen Sie auf keinen Fall den Gedanken zu, dass Ihr Problem vielleicht gar kein Problem ist. Wie kämen Sie auch dazu, der aktuelle Blickwinkel wirft genau die Problematik auf, die Sie sehen wollen. Übergeordnete Ebenen einzunehmen, würde Ihnen da eher schaden, denn die Sicht auf das Große und Ganze bringt Sie nur durcheinander und verschiebt Ihren geliebten Fokus. Außerdem hat es noch nie geschadet, etwas bockig auf seinem Standpunkt zu beharren!

3. Das Problem eigentlich als „unlösbar“ ansehen

Warum nach Lösungen suchen, wenn dieses Problem ohnehin nicht lösbar ist? Das wäre in der Tat pure Zeit- und Lebensverschwendung! Mit einem ungelösten Problem lässt es sich doch prima leben, oder? Lassen Sie sich auf keinen Fall einreden, dass es für jedes Problem eine Lösung gibt, was für ein Unfug! Sie werden ja wohl selbst am besten um Ihr Problem wissen und beurteilen können, ob es eine Lösung gibt oder nicht, oder? Basta! Bleiben Sie stur!

4. Dem Problem die Schuld an allem geben

Das ist ein schöne Sache und tut so gut. Endlich haben Sie einen Schuldigen gefunden, denn Sie nun für alles Mögliche verantwortlich machen können. Dort können Sie jetzt getrost alles hinschieben, einschließlich Ihrer Wut und Ihrem Frust. Denn wie glücklich wären Sie, wenn dieses blöde Problem nicht wäre? Im Übrigen ist dieses Problem Schuld an allem, was gerade nicht so gut läuft. Ja unbedingt, geben Sie Ihrem Problem mehr und mehr Energie, damit es wachsen und gedeihen kann!

5. Der Gedanke, dass kein Leben mehr möglich ist, solange dieses Problem besteht

Das Problem kreist in Ihrem Kopf und in Ihrem Körper. Nichts anderes sollte Sie mehr interessieren als dieses Problem! Lenken Sie sich auf keinen Fall ab oder legen Sie Ihren Fokus auf die schönen Dinge des Lebens. Das wäre ein Fauxpas! Ein Spaziergang in der Natur oder ein geselliger Abend mit Freunden ist auf keinen Fall angesagt, wenn ein derartiges Problem zur Lösung ansteht. Herzensangelegenheiten sind unbedingt zu verschieben und die Zeichen des Universums zu übersehen. Sie können auf keinen Fall am Leben teilnehmen, solange dieses Problem von Ihnen Besitz ergreift!

6. Niemals aufhören, die Anderen für das Problem verantwortlich zu machen

Die Anderen sind schuld daran, dass Sie jetzt dieses Problem haben. Heutzutage kann man sich auf niemanden mehr verlassen, überall wird man betrogen und belogen. Suchen Sie unbedingt nach den Verantwortlichen, denen Sie dieses Problem zu verdanken haben. Damit sind Sie schön außen vor, können grollend und schmollend darauf warten, dass diese Anderen Ihr Problem für Sie lösen.

7. Das Problem niemals als Herausforderung und Chance sehen

Das Problem ist ein echtes Kreuz, eine Strafe, eine Bürde. Jemand will Sie nur damit ärgern und Ihnen die Freude am Leben verderben. Das Problem als Wachstumschance zu begreifen – ein Unding! Wer kommt auf solche Gedanken? Am besten bleiben Sie in der Opferhaltung und bemitleiden sich selbst. So müssen Sie nicht umdenken und vielleicht gar noch aktiv werden. Sie haben sich dieses Problem ja schließlich nicht ausgesucht, sondern es ist zu Ihnen gekommen. Investieren Sie auf gar keinen Fall Bewusstsein in dieses unschöne Szenario. Laufen Sie lieber so oft es geht davor weg! Das Leben an sich ist schon Herausforderung genug, da brauchen Sie nicht noch irgendein daher gelaufenes Problem! Lassen Sie sich nicht beirren und beeindrucken von all dem esoterischen Wachstums-Gequatsche!

Manchmal hilft ein Kopfstand! Im Tarot steht „Der Gehängte“ auch für den Umkehrschluss. Eben alles eine Sache der Perspektive!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kommunikation via Heart, Spirituelle Essays abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s