A Backpack Walk – ein paar Worte zum Nachdenken!

Menschen gehen, sie gehen einfach!

Dabei bleibt es zunächst vollkommen egal, warum sie gehen! Sie gehen mit einem Rucksack auf dem Rücken, einer Tasche in der Hand, den Rest lassen sie zurück. Nein, nicht mit einem weinenden Auge, sie wissen tief in ihrem Inneren, sie wollen gehen.

A Backpack Walk

Ich kenne die Gefühle und die Ängste der Flüchtlinge in diesen Tagen nicht – aber

ich kenne das Gefühl des Gehenwollens! Gründe dafür, gibt es viele: Weil etwas zu Ende ist, nicht mehr trägt, weil an diesem Punkt, an diesem Ort kein Weiterkommen möglich ist, es herrscht Not, innere oder äußere Not – oder beides! Keiner weiß in diesem Moment, wohin die Reise genau geht, nur eines ist klar, der bisherige Ort und die bisherige Situation sind nicht mehr lebenswert!

Es gehört Mut dazu, viel Mut und Vertrauen, um aus einer Lebenssituation auszubrechen. Manchmal braucht es nur eine Möglichkeit, um kurz zu rasten und dann weiterzugehen. Manchmal bedarf es mehr, mehr Zeit und Zuwendung, manchmal braucht es einfach nur eine Chance und manchmal entsteht ein neues Leben wie durch ein Wunder.

Das eigene Leben in die Hand zu nehmen und die volle Verantwortung dafür zu tragen, ist die mächtigste Aufgabe, die sich ein Mensch stellen kann. Das ist das, was wir „Menschenwürde“ nennen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kommunikation via Heart abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s