Schamanischer Text – Oktober 2015

Alleine sein und Einsamkeit

Alleine sein, das ist ein Fakt, den kannst du ändern oder auch nicht.
Einsamkeit, das ist ein Zustand, den kannst du auch inmitten von Menschen haben. Alleine sein, kann etwas sehr Schönes sein, etwas aus dem man Kraft schöpfen kann.
Einsamkeit hingegen, das ist ein einsames, leeres Gefühl. Einsamkeit ist die Trauer der Seele, weil sie keine Berührung hat. Nur die bloße Anwesenheit von Personen, auch wenn sie dir angenehm sind, kann dir die Einsamkeit nicht nehmen.

Einsamkeit

 

Berührung ist immer dann,

wenn dein Herz einen kleinen Sprung macht. Berührung ist ein Erkennen! Vielleicht ist es der Marienkäfer, der auf einem Blatt sitzt, vielleicht ist es ein Vogel im Baum, vielleicht ist es eine Wolkenformation, die über deinen Kopf hinwegzieht, vielleicht ist es das Lächeln eines Kindes auf deinem Spaziergang? Mach` die Augen auf, öffne dein Herz soweit es geht und lass` dich berühren, wie auch immer, von wem auch immer, von was auch immer, wann auch immer – und deine Einsamkeit wird sich verwandeln.
Alleine bist du dann, mag sein, nach wie vor. Das liegt alleine in deinem Ermessen, aber du bist nicht mehr gezwungen in den Schmerz der Einsamkeit
.

Schamanische Monatstexte auf meiner Internetseite:
http://www.texte-lounge.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Schamanische Texte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s