So verschieden

Vielleicht ist dir in deinem Leben schon einmal ein Mensch begegnet, für den du alles getan hättest? Du hättest dein Leben von heute auf morgen komplett umgekrempelt, hättest deinen Job gekündigt, wärst bereit gewesen, in eine andere Stadt zu ziehen, ja sogar bereit gewesen, den Kontinent zu wechseln?
20160817_182759 (2)

 

 

 

 

 

 

Aber es sollte nicht sein, das Leben hat etwas anderes für dich vorgesehen. Vielleicht war die Zeit noch nicht reif dafür, vielleicht war der andere nicht bereit dafür, vielleicht wart ihr beide nicht bereit? Meistens ist es so, einer will loslaufen, doch der andere kann nicht mit. Lasst ihn in Frieden los! Für alle diejenigen unter euch habe ich dieses Gedicht geschrieben.

So verschieden

Nein, das ist nicht dein Ding,
geerdet zu sein, auch ohne Boden, der dich trägt,
du bist durch Stoff und Materie geprägt.

Nein, das ist nicht dein Ding,
deine Mauer von außen zu betrachten,
einen Turm zu bauen – nur mit den Händen, so wie wir dachten.

Nein, das ist nicht dein Ding,
deine Sehnsucht zu leben,
vermeintlich siehst du das Morgen, hast Angst vor dem Beben.

Nein, das ist nicht mein Ding,
aufzugeben, mich zu verstecken,
ich suche das Leben, will mich entdecken.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedicht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s